Cold Water Challenge 2014 - Nasse Herausforderung für einen guten Zweck

Die Teilnehmer
mit dem Spendenscheck an Paulinchen
Die Abteilungen Mühlhausen und Rettigheim im kalten Wasser. Es istwie ein Virus: Feuerwehren, Rettungsdienste, Technisches Hilfswerk und andere Hilfsorganisationen laufen zur kreativen Höchstform auf, wenn es darum geht sich vor laufender Kamera ins kalte Wasser zu stürzen, oder sich irgendwie nass zu machen. Eine wahre Flut an Videos gibt es zwischenzeitlich im Internet zu bestaunen.

Mal mit viel Humor, mal mit viel Klamauk zeigen die „Kaltwasser Wettkämpfe“ der Freiwilligen Feuerwehren vor allem eins:
Wir haben Spaß – Spaß an der Kameradschaft und Spaß am Ehrenamt! Nur was verleitet eigentlich gestandene Rettungskräfte dazu voller Glückseligkeit ins kalte Wasser zu springen und das Ganze noch mit einer Videokamera zu filmen? Feuerwehren lieben die Herausforderung. Sag ihnen, dass etwas zu schwierig, zu kalt, zu nass und in der kurzen Zeit nicht zu schaffen ist und sie werden versuchen das Gegenteil zu beweisen. Der Wettkampfcharakter spornt hier noch zusätzlich an. So konnten auch wir der Herausforderung nicht widerstehen und nahmen die Herausforderung an. 

Bericht: Andreas Kretz